Vlogfund

Collab Houses – mehr als nur eine Zweck-WG

thumbnail

Viele Youtuber zieht es aktuell in die urbanen Zentren, wie New York oder LA. Auch London steht hoch im Kurs. Überall sind die Mieten jedoch ungemein hoch. Immer mehr Youtuber und Influencer entdecken jedoch auch die Synergieeffekte, die ein gemeinsames Wohnen für ihre Karriere online hat. Neben den positiven Aspekten einer gemeinsamen Miete spielt vor allem die Möglichkeit der Zusammenarbeit eine entscheidende Rolle für die Wahl der jungen Youtuber in ein Collab House zu ziehen. Zur Zeit gibt es immer mehr Gründungen in diesem Bereich und sie ziehen den Nachwuchs der Social Media Kanäle magisch an. Auf engem Raum entsteht so ein Platz an dem enorme Followerzahlen zusammentreffen, wenn man die Follower der Bewohner eines Collab House addiert. Dies bringt auch ein enormes Potential der Steigerung der Reichweite der einzelnen Influencer und Youtuber mit sich.

Hype House – neuestes Beispiel von TikTok Teenagern

Das neueste Beispiel für ein Collab House ist das Hype House in LA. Die Idee einer WG unter Youtubern oder Influencern ist nicht neu, denn schon seit 2015 gab es immer wieder Häuser, in denen die Content Creator zusammen gewohnt haben und auf diese Weise auch von den Ideen und den Communites der anderen Mitbewohner profitiert haben.
Zwar mutet es auch aus der Perspektive der Eltern etwas merkwürdig an, wenn Teenager in einem Haus zusammen wohnen. Jungs und Mädels bleiben dabei nicht getrennt, aber im Fall des Hype Houses macht die kleine Tik Tok Community insgesamt 4,5 Millionen Follower aus. Der älteste Bewohner ist gerade einmal 21 Jahre alt. Generell lässt sich sagen, dass das Hype House ein gemietetes Privathaus ist. Doch die genaue Location soll geheim bleiben.

Wer wohnt und wirkt im Hype House?

Wohl mit am Meisten interessiert diese Frage, denn davon wird ein großer Teil des aktuellen Hypes begründet. Während TikTok bei den Teenagern gerade durch die Decke geht, machen diese jungen Persönlichkeiten im Hype House ihr Ding:

• Charlie D´Amelio
• Daisy Keech
• Dixie D´Amelio
• Alex Warren
• Ryland Storms
• Connor Yates
• Nick Austin
• Addison Rae
• Chase Hudson
• Kouvr Annon
• Wyatt Xavier
• Thomas Petou
• Avani Gregg
• Calvin Goldby
• James Wright
• Ondreaz Lopez
• Jack Wright
• Partick Huston
• Tony Lopez

Diese Liste ließe sich noch weiter führen, denn noch viele andere kommen ins Haus, um an verschiedenen Kollabos zu arbeiten. Bei den ganzen Namen muss man jedoch wissen, dass nicht alle auch im Haus leben. Viele kommen am Tag hinzu und erweitern den Horizont des Hauses. Mitglied im Haus zu sein, ist zum einen nicht ganz offiziell, aber dennoch bleibt das Haus für verschiedene Personen offen. So ist ein kreativer und offener Workflow garantiert. Nach einem Bericht in der New York Times soll es aber einige strikte Regeln geben, die den Umgang im Haus regeln. Kaputte Sachen gehören ersetzt und Freundschaften sind ok. Freunde können auch über Nacht bleiben, aber bei Partys sind auch weitere Regeln einzuhalten. Sonst würde das Haus im Chaos versinken. Auch, was den Content angeht, gibt es Regeln, wenn es an dessen Erstellung geht. Das ganze Konzept des Hype Houses dient demnach der Produktivität und sein Erfolg kann an dem Output an Content gemessen werden, den seine Mitglieder und Bewohner produzieren.

Nach oben
Exit mobile version