Social Media Growth Hacks 2020

Mehr Follower auf Social Media: 3 neue Growth Hacks für 2020

Viele Wachstumsstrategien, die gestern noch funktioniert haben, können heute pure Zeitverschwendung sein. Wer in den sozialen Medien erfolgreich sein will, muss sich stetig anpassen und mit dem Trend gehen. Im folgenden Artikel findest du 3 effektive Growth Hacks, mit denen du auch noch 2020 neue Follower generieren kannst.

1. Loop Giveaways

Loop Giveaways („Werbegeschenkschleife“) existieren auf sozialen Medien schon länger, werden aber immer beliebter um das Follower-Wachstum anzukurbeln. Bei einem Loop Giveaway organisieren Influencer und Brands (möglichst aus derselben Nische) gemeinsam ein Gewinnspiel.
Es gibt verschiedene Arten von Loop Giveaways, die sich meist in ihren Teilnahmebedingungen unterscheiden. Hier sind einige Beispiele:


💥GIVEAWAY💥 Zu gewinnen gibt es insgesamt 3 Produkte von @brand

▶️So kannst du mitmachen:
1️⃣ Like diesen Post
2️⃣ Folge
@brand
@influencer1
@influencer2
@influencer3
@influencer4

3️⃣ Bonusticket: kommentiere diesen Post

Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang zu Instagram und wird am XXXX ausgelost. Die Gewinner werden per Nachricht informiert.


GIVEAWAY! Wir verlosen Produkt XY.

So einfach nimmst du teil:
1️⃣ Folge mir @influencer1
2️⃣ Like diesen Post
3️⃣ Folge @influencer 2
4️⃣ Wiederhole Schritt 1-3 bei jedem Bild bis du zu meinem Konto zurück kommst.
5️⃣ Markiere einen Freund für ein extra Los.


Wie man an den Beispielen sieht, können durch die Dynamik dieser Methode viele neue Follower gewonnen werden. Ein Problem jedoch ist, dass nach einem Giveaway viele Teilnehmer wieder entfolgen. Deshalb ist es essenziell nach dem Giveaway regelmäßig hochwertigen Content zu posten, damit die neuen Follower zu loyalen Fans werden.
Übrigens verstoßen Giveaways nicht gegen die Nutzungsbedingungen von Instagram & Co. Bitte beachte jedoch, dass Instagram regelmäßig seine Nutzungsbedingungen aktualisiert. Hier findest du eine Guideline dazu.

2. Drop-Kollabos

Auch bei dieser Methode profitierst du von einem Zuwachs an Followern. Es geht hierbei allerdings nicht um ein Gewinnspiel, sondern um die Zusammenarbeit bzw. Kollaboration zwischen dir und einem anderem Influencer. Wie der Name schon sagt, wird der exklusive Content jedoch nicht einfach so veröffentlicht, sondern vorher angekündigt und „hochgehyped“. Jeder „Drop“ hat ein fixes Release-Datum ähnlich wie bei einem neuen Song. Der Vorteil von Drop-Kollaborationen ist, dass du Spannung um ein Event herum aufbauen kannst und deinen Followern eine Show lieferst.
Kollabos sind vor allem auf YouTube beliebt, eignen sich grundsätzlich aber für alle Social Media-Plattformen. Bei YouTube kannst du beispielsweise mit einem anderen YouTuber ein gemeinsames Video drehen, bei Instagram bietet sich etwa ein gemeinsamer Livestream an, usw.
Der Vorteil von Kollabos ist, dass du durch diese deinen Bekanntheitsgrad vergrößerst und dich einem neuen Publikum zeigst. User, die dich bislang noch nicht kannten, lernen dich so kennen und werden zu deinen Followern.

Mehr Infos zu Drop-Kollaborationen über Vlogfund findest du hier.

3. Charity-Kampagnen

Kampagnen für wohltätige Zwecke zu organisieren, ist aus mehreren Gründen eine gute Idee. Zum einen kommt es in der Öffentlichkeit immer gut an, wenn du als Influencer deinen Einfluss für gute Zwecke nutzt. Gleichzeitig sind solche Charity-Kampagnen ebenso ein guter Growth Hack.
Charity-Kampagnen können sich sehr schnell verbreiten, da auch andere Influencer eher gewillt sind deinen Spendenaufruf zu teilen. Außerdem hilft dir eine Charity-Kampagne auch dein Image zu verbessern, was dich bei Brands und potenziellen Partnern besonders attraktiv machen kann. Doch das ist noch nicht alles. Auch die Presse liebt Spendenaktionen und berichtet gerne über deren Erfolg.

Mehr Infos zu Spendenkampagnen findest du hier.

•••

Tags


« »

Erwecke YouTuber Kollaborationen zum Leben

Add comment

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Andere Artikel, die dir vielleicht gefallen